ERP TO PRINT

Ihr Grafiker kann sich mit Hilfe des ERPs aufs Wesentliche konzentrieren und zwar dem Designen des Katalogs. Denn die e.bootis-ERP II Suite automatisiert Prozesse in Adobe InDesign und reduziert die Routinearbeit auf wenige Minuten. Damit Ihr Grafiker genügend Zeit für Kreativität hat.

ERP to Print

Integriert und redundanzfrei

Die Grundlage für die Printkatalogerstellung bildet die PIM-Software. Mithilfe dieser wird die zentrale Datenpflege konsequent beibehalten. Sollten Änderungen im Artikelstamm vorgenommen werden, können diese auch zügig in den Printkatalog eingepflegt werden. Ihre Veröffentlichungen sind immer up-to-date.

Direkte Schnittstelle zu Adobe InDesign

Mit der direkten Schnittstelle zu Adobe InDesign sind sämtliche Artikeldaten als Objekte in der Lagersoftware vorhanden und mit Drag & Drop einsetzbar. Ihr Grafiker ist völlig frei in seiner Layoutgestaltung, da alle Objekte frei editiert oder mit festgelegten Templates gestaltet werden können.

Kundenindividuelle Printprodukte

Nutzen Sie die Vorteile der e.bootis-ERP II Datenbank voll aus und präsentieren Sie dem Kunden das, was er wirklich sehen möchte. Mit den entsprechenden Daten zu Ihrem Kunden, können Sie ganz individuelle Printkataloge anbieten. Sie könnten beispielsweise Saisonkataloge gestalten, welche die spezifischen Preise und Produktgruppen Ihres Kunden beinhalten.

Kataloge sind hierbei nur eine mögliche Form des Printproduktes. Sie können auch individuelle Broschüren und an den Bedarf angepasste Datenblätter, mit aktuellen Informationen aus dem ERP erstellen.

Cross-Media Publishing

Wie im Vertrieb, reicht auch in der Kommunikation ein Kanal nicht mehr aus. Erreichen Sie Ihre Kunden auf verschiedenen Wegen. Mit e.bootis-ERP II ist Cross-Media Publishing unkompliziert möglich. Spielerisch können Sie die Inhalte für Ihren Onlineshop oder den Printkatalog koordinieren.